Frida Kern

FRIDA KERN (1891  Wien  - 1988  Linz)

 

Frida Kern wuchs mit ihren drei jüngeren Geschwistern in einer sehr angesehenen Beamtenfamilie

auf. Mit 18 Jahren heiratete sie in Linz den Bankbeamten  Max Kern und gründete ihren eigenen

Hausstand. Ihr erster Kompositionsversuch war eine Oper „Die rote Rose“, wo sie auch das Libretto 

selbst verfasste. Zu diesem Zeitpunkt wurde  die Begabung von Frida durch einen  befreundeten

 Kapellmeister erkannt. Sehr spät, bereits als 32-jährige, begann sie ihr eigentliches Studium an der

Musikakademie in Wien. Dort waren ihre Lehrer im Kapellmeisterfach und Dirigieren u.a.

Franz Schmidt, Eusebius Mandyczewski, Robert Heger, Alexander Wunderer.

Ab dem Jahr 1927 lebte sie als freischaffende Komponistin.

Mit einer selbstgegründeten Damenkapelle, aber auch allein war sie viel auf Reisen.

Von 1943 – 1945 unterrichtete Frida Kern an der Wiener Universität Harmonielehre, Kontrapunkt,

Formenlehre,Instrumentenkunde.

Trotz Erfolge und Aufführungen ihrer Werke  - im Wiener Frauenklub, im Rahmen der 

MozartgemeindeWien und der Österreichischen  Gesellschaft für Zeitgenössische Musik, bei 

GEDOK Konzerten) war Frida Kern unzufrieden. „Sie fühlte sich zunehmend‘als Frau‘zurückgesetzt, 

und so erzählte sie immer wieder gern, daß ein Verleger (oder Dirigent) geäußert habe: Ehe ich etwas

von einer Frau produziere, nehme ich lieber ein-wenn auch schwächeres- Werk von einem Mann“

(in: Clara Mayer Hrsg.: Annäherung an sieben Komponistinnen, Margarete Engelhardt-Krajanek:

Frida Kern, S.75, 1996 Furore Verlag,Kassel)

Frida Kern hat über 280 Werke komponiert, darunter umfangreiche Orchesterwerke (auch mit

konzertierenden Instrumenten), A-capella Werke, Kammermusik in variabler Besetzung, Klaviermusik 

Vokalkammermusik. In ihren Kompositionen ist deutlich der Einfluß ihres Lehrers Franz Schmidt zu

spüren. Die zeitgenössische Kritik attestiert ihr, „daß sie nicht zu den stürmischen Neutönern gehört,

sondern sich mit persönlicher Haltung in den Bahnen klassizistischer Spätromantik bewegt“(Mitt.d.

ÖNB  MS 1993, in: Eva Marx,Gerlinde Haas: 210 österreichische Komponistinnen vom 16.Jhdt. bis

zur Gegenwart,S.217, 2001 Residenz Verlag)

Frida Kern starb in ihrem 97. Lebensjahr in Linz.